Stockholm

Ist es eine Reise wert? Auf jeden Fall! Stockholm ist mit rund einer Millionen Einwohner recht übersichtlich und auch in wenigen Tagen gut zu erkunden. Unser Hotel lag in in Södermalm, einem der zentralen Stadtbezirke. Die Insel war einst das Arbeiterviertel der Stadt, ist aber im Laufe der Zeit zum Szeneviertel avanciert. Es gibt sehr viele nette kleine Straßen mit Cafés, Kneipen und Klamottenläden.

Dass man einfach überall mit einem netten „Hej“ begrüßt wird sagt schon alles : die Schweden sind freundlich, entspannt und tolerant. Man fühlt sich bereits ab dem ersten Tag wie ein Local und das „Hej“ habe ich auch zu Hause nur schwer wieder ablegen können. Außerdem lieben die Schweden die Pub-Kultur. Kneipen, wie es sie in Deutschland kaum mehr gibt, sind beliebt bei Jung und Alt. Dort gönnt man sich gerne das ein oder andere Bier.

Places 2b

Ich könnte jetzt hier viel über die historischen Gebäude, Museen und Nationalparks schreiben. Das steht aber auch in jedem Reiseführer. Ein Ort, den ich weiterempfehlen möchte ist aber ein anderer. Östlich von Södermalm liegt Stockholms angesagtestes Viertel SoFo (South of Folkungagatan), angelehnt an London´s SoHo. Viele kleine Boutiquen und Coffeeshops prägen das Stadtbild. Hinsetzen, etwas essen, einen Kaffee hinterher und dabei die ganze Zeit Leute schauen. Wärmstens empfehlen kann ich das Café String in der Nytorgsgatan 38.

Hier noch ein paar Dinge, die man wissen sollte….

Ankunft und Transport

Vom Flughafen Arlanda fährt ca. alle 15 Minuten ein Shuttle-Zug, der einen direkt bis zum Hauptbahnhof bringt. Die Fahrt dauert etwa 20 Minuten und das Ticket dafür lässt sich problemlos bereits von zu Hause buchen ( https://www.arlandaexpress.com/ ).
Um einmal alles Sehenswerte anzuschauen sind die Touri-Boote und Busse eine gute Möglichkeit. Mit einem Ticket für ca.30 € kann man beides für zwei Tage im Hop on/Hop off Stil nutzen und da verweilen, wo es einem gefällt oder sich zumindest einen ersten Eindruck verschaffen. Auch mit dem öffentlichen Nahverkehr kann man sich die Stadt gut erschließen.
Ansonsten kann man fast überall ein Fahrrad mieten und auch fußläufig sind die meisten Ziele prima zu erreichen.

Bargeld? Nein, danke…

Wichtig zu wissen ist, dass man beinahe alles in Stockholm mit Karte bezahlen kann. Selbst in den kleinsten Imbissbuden und Coffeeshops ist die Kartenzahlung kein Problem. Wer mehr darüber wissen möchte, wird hier fündig: http://www.absatzwirtschaft.de/schweden-bargeld-karten-smartphone-125612/

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen